Home.Geschichte.Besetzung.Termine.Galerie.Kontakt/Imp..Links.










Markus Harm wurde 1987 in Stuttgart geboren und hat seine Kindheit und Jugend in Nagold und Tübingen verbracht. Sein musikalischer Weg, begonnen mit dem Musikverein Nagold-Iselshausen, wo er seine ersten Klarinettenstunden erhielt und dann später an der Musikschule Nagold Saxophonunterricht bei Ralph Gundel erhielt, führte ihn schließlich nach Stuttgart, wo er seit seinem 16. Lebensjahr privaten Unterricht bei Professor Klaus Graf erhielt.

Einige Jazz-Wettbewerbe und Nachwuchs-Bigbands sorgten dafür, dass er in dieser Zeit auch verstärkt Unterricht bei Saxophonisten wie Peter Weniger, Herb Geller und über viele Jahre auch Tony Lakatos erhielt.

In den Jahren 2008 bis 2015 studierte er Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Klaus Graf, Hubert Winter und Prof. Steffen Schorn.

Er unterrichtet an den Musikschulen der Stadt Nürnberg, der Stadt Stein und an der Jugendkapelle Rednitzhembach als Instrumentallehrer für Klarinette und Saxophon und leitet zwei Blasorchester, eine Big Band und ein Saxophonensemble.

Markus Harm ist als Sideman in großen und kleinen Besetzungen und auch als Bandleader deutschlandweit tätig. Er komponiert und arrangiert für sein Quartett und ist in den unterschiedlichsten Kontexten zu hören, so z.B. mit der persischen Band „Alamto“ um den Percussionisten Hadi Alizadeh, mit Rebecca Treschers „Ensemble 11“, dem „Michael Binder Sextett“, mit der Band „Harmzone“, dem „Markus Harm Quartett“, aber auch mit diversen Big Bands wie z.B. dem „Sunday Night Orchestra“, dem „Groove Legend Orchestra“, der „Tobias Becker Big Band“, der „Dusko Goykovich Munich Big Band“ oder der „Jazz Big Band Association“ unter der Leitung von Axel Kühn.

Konzerte und Tourneen führten ihn nach Ungarn, Schweiz, Österreich und die USA.